Altersvorsorge

Schon heute reicht vielen Menschen die gesetzliche Altersrente nicht mehr zum Leben aus und die zukünftigen Renten scheinen schon längst nicht so sicher zu sein, wie es einst von der deutschen Politik versprochen wurde. Aus diesem Grund sollten auch junge Menschen schon frühzeitig an ihre finanzielle Absicherung im Alter denken und privat Vorsorge treffen. Beispielsweise in Form einer Basisrente kann dies erfolgen.

Steuerlich absetzbar und je nach Art der Altersvorsorge staatlich gefördert, bieten sowohl Banken als auch freie Finanz- und Versicherungsdienstleister Beratung und entsprechende Altersvorsorge-Finanzprodukte an. Meist lassen sich diese auch mit der Absicherung einer etwaigen Berufsunfähigkeit kombinieren. Eine flexible Beitragszahlung je nach Lebenssituation der Vorsorgenden wird ebenso oft angeboten. Sowohl die Höhe als auch der Zeitpunkt der Beitragszahlungen können dabei individuell gewählt werden. Damit eine Altersvorsorge wirklich der finanziellen Absicherung im Alter dient, muss sie gegenüber dem Gesetzgeber folgende Punkte erfüllen:

Rankingcloud.de - Hosting in der Cloud

  • Die Vererbung ist nur an Ehepartner sowie Kinder möglich.
  • Eine bestehende Altersvorsorge kann nicht beliehen und veräußert werden.
  • Die Leistungen werden nur in Form einer lebenslangen Rente erbracht.

Die Leistungen aus einer privaten Rentenversicherung werden in der Regel ab dem 60. Lebensjahr lebenslang ausgezahlt und müssen auch zum persönlichen Steuersatz des Empfängers versteuert werden. Oftmals sind sie auch mit Investmentfonds verbunden.

Eine besondere Form der staatlich geförderten Zusatzrente stellt die sogenannte Riesterrente dar. Diese ist sowohl mit staatlichen Zulagen als auch Steuervorteilen verbunden und bei Hartz-IV-Bezug in der Ansparphase gesichert. Ebenfalls lässt sich die Riester-Rente mit Eigenheimplänen in Form des sogenannten „Wohn-Riesterns“ verbinden.

Auch Arbeitgeberleistungen können für die Altersvorsorge als betriebliche Altersvorsorge genutzt werden. Dafür existieren derzeit fünf Verfahrensweisen:

  • Unterstützungskasse
  • Pensionskasse
  • Pensionsfond
  • Direktversicherung
  • Direktzusage