Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung sichert schon längst nicht mehr eine umfassende medizinische Versorgung ab. Mit jeder weiteren Gesundheitsreform wurden in den letzten Jahren immer mehr Leistungen gestrichen. Ein Trend der sich auch angesichts der demographischen Zahlen weiter fortsetzen wird. Die gesetzliche Krankenkasse fungiert in absehbarer Zukunft als Grundleistungskasse, die man mithilfe von Zusatzkrankenversicherungen präventiv aufstocken kann. Für Leistungen, wie Zahnersatz- und Heilpraktikerbehandlungen, existieren zahlreiche Zusatzversicherungsangebote, die teilweise selbst von den gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten werden. Zusatzversicherungen werden derzeit sowohl für die ambulante und stationäre medizinische Versorgung sowie für Zahnzusatz und Gesundheitsvorsorge angeboten. Die einzelnen Zusatzleistungen lassen sich auch individuell zusammenstellen.

Rankingcloud.de - Hosting in der Cloud

Eine besondere Form der Krankenzusatzversicherung stellt die Auslandskrankenversicherung dar. Sie ist bei einem kürzeren Aufenthalt im Ausland auch schon für wenige Euros erhältlich. Für einen Großteil der europäischen Länder gilt die gesetzliche Krankenkassenkarte für zugewiesene Krankenhäuser und Ärzte. Diese können jedoch auf dieser Grundlage nur eine Grund- und Notfallversorgung für europäische Ausländer gewährleisten. Aus diesem Grund ist eine Auslandsversicherung unbedingt zu empfehlen. Die verschiedenen Versicherer bieten sowohl für kürzere Auslandsreisen als auch für längere Auslandsaufenthalte, wie Sprachreisen oder Auslandsstudium, speziell zugeschnittene Tarife an. Neben der medizinischen Versorgung ist auch der Rücktransport ins Heimatland über eine Auslandskrankenversicherung abgesichert.

Individueller, weniger abhängig von den Maßnahmen des Gesetzgebers, gestaltet sich die Mitgliedschaft in einer privaten Krankenversicherung. Die Tarifbestandteile sind persönlich und passgenau für die eigene gesundheitliche Situation wählbar und modernste medizinische Standards in der Regel garantiert. Da die Versicherungsbeiträge sich unter anderem nach dem Gesundheitszustand der Person bei dem Eintritt in eine private Versicherung richten – können eventuelle Risikozuschläge nach entsprechender Gesundheitsprüfung die Kosten der privaten Krankenversicherung im Vergleich zur gesetzlichen Krankenkasse erheblich erhöhen. Auch wenn eine private Krankenversicherung alle Wunschleistungen zulässt, so ist sie zum Beispiel für gebärfähige und schwangere Frauen oftmals wesentlich preisintensiver als die gesetzliche Krankenversicherung. Auch die Form der Familienversicherung (Mitversicherung der eigenen Kinder beispielsweise) ist bei der privaten Krankenkasse nicht gegeben. Kinder erhalten bei der Wahl eines privaten Versicherungsanbieters eine eigene private Krankenversicherung, für die auch gesonderte Beiträge gezahlt werden müssen.